Schwerpunktaktion

Allgemeines
Verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion

10.07.2019, 18.00 – 02.00 Uhr
20. Bezirk

Von 10. auf 11. Juli 2019 führten Polizistinnen und Polizisten der Poli-zeiinspektion Leopoldsgasse in der Zeit von 18.00 Uhr bis 02.00 Uhr eine verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion durch.

Im Bereich der Brigittenauer Lände wurden die Beamten auf einen Fahrzeuglenker aufmerksam, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit Richtung Nordbrücke fuhr. Im Anschluss fuhr er Richtung Klosterneu-burg ab und über den Verkehrsknoten Nord wieder zurück Richtung Handelskai. Beim Abbiegen in den Friedrich-Engels-Platz missachtete er das Rotlicht der Verkehrslichtsignalampel. Bei der Nachfahrt konnten die Beamten eine Höchstgeschwindigkeit von 134 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h messen. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten die Polizisten Symptome einer Drogenbeeinträchtigung fest, weshalb der Amtsarzt zur Untersuchung hinzugezogen wurde. Diese Untersuchung verlief positiv. Dem Angezeigten wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen. Angemerkt wird, dass dem 20-Jährigen zuvor bereits zwei Mal die Probezeit aufgrund von schweren Verstößen verlängert wurde.

Neben dieser Anhaltung konnten die Polizistinnen und Polizisten weitere Erfolge für die Aufrechterhaltung der Sicherheit im Straßenverkehr verzeichnen.

• 96 Alkomattests
• 1 vorläufige Führerscheinabnahmen (Alkohol)
• 10 Anzeigen und 3 Organmandate wegen überhöhter Ge-schwindigkeit
• 23 Anzeigen und 19 Organmandate im sonstigen Verkehrsbereich